08.03.2020 Kindermarkt 11-13 Uhr
18.04.2020 Arbeitsdienst ab 10 Uhr
21.05.2020 Vatertag ab 11 Uhr
07.11.2020 Königschießen

Zum Ende des Schützenjahres ging es bei der Niederräder Schützengesellschaft “Oberst Schiel” nochmal hoch her, denn wie in jedem Jahr am ersten Samstag im November hieß es den neuen Schützenkönig zu ermitteln. Können und Glück gehören dazu, wenn die Teilnehmer versuchen, mit drei Luftgewehr- oder Luftpistolenschüssen den besten Zentrumstreffer zu erzielen. Gleiches gilt für die Jugendlichen und Gäste bei den gleichzeitig ausgetragenen Wettbewerben um den Jugendpokal und den Gästepokal.

Nach dem sportlichen Teil folgte pünktlich um 20 Uhr die offizielle Begrüßung durch die Vorsitzende Regina Schroth, die zur Stärkung auch gleich das Buffet eröffnete. Bei den Tischgesprächen haderte mancher, dass trotz genauem Zielen seine Schüsse nicht den Weg in die Mitte gefunden hatten, andere genossen still im Bewusstsein über einen guten Treffer. Letztliche Aufklärung über Sieger und Platzierte würde die Auswertung bringen, die auch planmäßig abgeschlossen wurde.

Zusammen mit Schießleiter Thomas Eberwein konnte die Vorsitzende Regina Schroth unter den Augen des noch amtierenden Schützenkönigs Wolfgang Jungmann sodann zur Tat schreiten. Als erstes stand die Ehrung der jugendlichen Teilnehmer an und hier hatte Laura Ciulla nahezu perfekt ins Schwarze getroffen. Mit einer 10,6 – dem zweitbesten Schuss aller Schützen dieses Abends – sicherte sie sich den Jugend-Pokal vor ihrem Bruder Marco, der diesmal somit das Nachsehen hatte, aber natürlich auch mit einer Urkunde geehrt wurde.

Auch die Gäste bewiesen ihre Zielsicherheit, wenn auch keine 10 unter den Treffern war. Aber eine 9,2 ist ebenfalls aller Ehren wert, und mit diesem Resultat konnte Christa Gläser den Gäste-Pokal entgegen nehmen. Mit einer 8,8 und einer 8,6 folgten Nana Klein und Joe Oral dicht dahinter auf den Plätzen 2 und 3.

Nun näherte sich die Spannung dem Höhepunkt, wer würde wohl unter den Rittern und wer der neue König sein? Als 5. Ritter wurde Jürgen Fischer aufgerufen, der mit einer 8,6 ebenso wie der 4. Ritter Thomas Eberwein mit einer 8,9 gar nicht damit gerechnet hatte, sich im Hofstaat zu platzieren. Mit einer 9,6 sicherte sich die Vorsitzende Regina Schroth als 3. Ritter einen Platz im neuen Königshaus und dann kamen die echten Meisterschützen zu Ehren, die allesamt sehr gute 10er erzielt hatten. Als einziger Luftpistolenschütze des Abends gelang Jörg Meinhold eine 10,5, was ihm die Würde des 2. Ritters einbrachte. Knapp davor mit einer 10,6 reihte sich “Altkönig” Wolfgang Jungmann in die Ritterrunde ein, dem damit fast die Titelverteidigung gelungen wäre. Neuer Schützenkönig wurde aber mit einer 10,8 und somit einem nahezu perfekten Zentrumsschuss Peter Klein, der damit seine momentan hervorragende Form erneut unter Beweis stellte. Unter großem Beifall legte Wolfgang Jungmann seinem Nachfolger als äußeres Zeichen seiner Regentschaft die prachtvolle Königskette um. Aller guten Dinge sind (zumindest zunächst) somit drei, denn bereits 1997 und 2013 hatte Peter Klein die Königswürde errungen. Standesgemäß mit einer Runde Sekt ließ der neue König das Publikum an seiner Freude teilhaben und nahm dann zusammen mit seinen Rittern und den Pokalgewinnern die Huldigung des Schützenvolkes entgegen. Mit und bei guter Unterhaltung nahm der Abend noch weiter einen gemütlichen Verlauf und erst zu vorgerückter Stunde verloschen die Lichter im Schützenhaus.

ERGEBNISSE
Schützenkönig 2019 Peter Klein
Der Hofstaat 2019